5G auf Mount Everst?

Auf dem höchsten Berg der Erde, dem Mount Everst wurde von China Mobil eine 5G-Basisstation am Donnerstag in Betrieb genommen, so berichtet die Nachrichtenagentur Xinhua am Samstag. Internet-Empfang ist nun auch dort, auf dem Mount Everest möglich.

Nach Aussage Chinas staatlichem Telekommunikationsunternehmen China Mobile wurde die Anlage auf einer Höhe von 6.500 Metern gebaut. Sie befindet sich im modernen Basislager des Mount Everest.

Der Mount Everest im Himalaya, gilt mit seiner Höhe von 8848 Metern als der höchste Berg der Welt. 

Der Huawei-Konzern hat ein Video auf Facebook veröffentlicht, das zeigt, wie tonnenschweres Netzwerk-Material auf vollbeladenen Yaks zu den Camps transportiert wurde.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie Cookies, indem Sie auf Übernehmen im Banner klicksen.

Zwei weitere Basisstationen gibt es zusätzlich auf einer Höhe von 5.300 und 5.800 Metern. 

Angesichts von weltweiten Ablehnungen der Bevölkerung gegenüber dem noch unerforschten 5G und dessen Auswirkung auf Natur und Mensch, sorgt überraschend Twitter dafür, sogenannte Fake-news über 5G Masten zu bekämpfen. Bedenklich schon deshalb, weil die Meinungs- und Fakten Zensur der großen IT Firmen, wie Youtube, Google, Facebook und Twitter, immer offensichtlicher werden und seitens der Firmen teilweise auch gar nicht bestritten werden.

Darf sich die Frage gestellt werden, wieso große Internet Giganten nicht nur Corona Virus Fakten bekämpfen, sondern ebenfalls 5G auf die Tabu-Zensur Liste gesetzt haben.

Vorfälle wie gestörte Kühe oder tote Vögel in der Natur und Landwirtschaft (Schweiz/Holland) scheinen nicht beweiskräftig genug zu sein, um 5G erst einmal ausreichend zu erforschen, bevor man die Weltbevölkerung einem unnötigen Risiko aussetzen.

Der Widerstand gegenüber 5G wächst in den Bevölkerungen zunehmend, was nicht allzu überraschend ist. Allein in Großbritannien wurden rund 60 Mobilfunkmasten in Brand gesetzt.

Ähnliche Fälle wurden auch in Irland und den Niederlanden registriert. Aussagen der WHO (Weltgesundheitsorganisation) verdeutlichen, wie tief diese Organisation mittlerweile gesunken ist. Viren, so die WHO, können nicht über Funkwellen und Mobilfunknetze übertragen werden.

Wenn sich Bürger Sorgen machen, dass ihr Immunsystem und ihre Körperzellen von einer neuen Technologie gestört werden könnten und dadurch der Körper anfälliger für Viren und Krankheiten ist. Dann zeigt sich sehr deutlich und unmissverständlich, wie die WHO mit Aussagen wie „Viren werden nicht über 5G“ übertragen, die Bevölkerung vorsätzlich für dumm verkauft.

Es ist mehr als bedenklich, dass sich Industrie, Politik und Regierungen nicht mehr die notwendige Zeit gönnen und sich weigern, neue Technologien ausreichend zu erforschen, bevor möglicher Schaden an Mensch und Natur entsteht.