Ökodorf Jahnishausen

Die Gemeinschaft Jahnishausen ist ein Ökodorf. – Und was ist ein Ökodorf?

Das ist eine gewachsene Dorfgemeinschaft oder eine Lebensgemeinschaft, die mit einer gemeinsamen Absicht gegründet wurde und durch bewusste Mitwirkung ihrer Bewohner gestaltet wird.

Ein Ökodorf trägt dazu bei, die umliegende Natur nicht nur zu schützen, sondern auch zu regenerieren und die Lebensqualität der Menschen zu verbessern.

Die vier Dimensionen der Nachhaltigkeit –Ökologie, Wirtschaft, Soziales und Weltsicht – sind zu einem ganzheitlichen Ansatz integriert.

Ökodörfer sind ein Lösungsansatz für die Probleme unserer Zeit, wie Grenzen des Wachstums und dem häufig fehlenden Lebenssinn vieler Menschen. Immer mehr Wissenschaftler weisen darauf hin, dass wir nachhaltiger leben müssen um als Spezies überleben zu können.

Durch ihren Anspruch, Lebensstile zu praktizieren, die „erfolgreich in die unbegrenzte Zukunft fortführbar“ sind, sind Ökodörfer Modelle gelebter Nachhaltigkeit und Beispiel dafür, wie unmittelbar gehandelt werden kann.

In 1998 wurden Ökodörfer erstmals offiziell unter den Top 100 Best Practices der Vereinten Nationen als exzellente Modelle nachhaltigen Lebens genannt.

Die Idee
Immer mehr Menschen suchen in ihrem Leben nach Veränderung, da sie im bewussten Gegensatz zu den isolierenden Tendenzen in der Gesellschaft ihr Leben gemeinsam gestalten wollen. Um dies verwirklichen zu können, haben sieben Frauen im Jahre 2001 ein Rittergut in Jahnishausen bei Riesa ersteigert. Damit schufen sie die Voraussetzung zur Gründung unserer Gemeinschaft, in der alle Generationen zusammen leben können.

Das Leben in Gemeinschaft
Bedingt durch die unterschiedliche Altersstruktur, die jeweilige Herkunft und den Platz, den jeder Mensch hier einnimmt, gibt es viel Unterschiedliches, Vielfältiges, Außergewöhnliches und Alltägliches, Menschliches, Mutiges und Vorsichtiges, Achtsames und Gleichgültiges, Heiteres und Trauriges – eben alles, was zum Leben gehört, wenn es in seinem Ausdruck nicht behindert wird.

LTGJ – Lebenstraum Gemeinschaft Jahnishausen

Anmerkung:
So „klein“ auch ein Projekt erscheinen mag, so wertvoll ist das angesammelte Wissen und die erkenntnisreichen Erfahrungen. Ganz gleich, ob zur Rettung eines historischen Gebäudes oder dem Erfahren von neuen Formen von Gemeinschaft. Jedes Projekt ist ein Anfang und Anreiz für andere Dörfer und Kommunen.

Niemand beginnt mehr bei Null, denn jeder kann bereits auf Erfahrungen anderer Kommunen und Ökodörfer zurück greifen. Nachfragen, sich öffnen für die jeweiligen ganz eigenen Ansinnen kann künftigen Ökodörfern helfen, sich auf den Weg zu machen. Auf den eigenen Weg im eigenen Dorf.