Allgemeine Geschäftsbedingungen


Vorwort

Der Vater des Gedanken ist, unsere vertrauensvolle Zusammenarbeit so angenehm wie möglich zu gestalten. Dazu gehört, die best mögliche Transparenz des entstehenden Dienstleistungsverhältnisses zu ermöglichen, welches mit der Auftragserteilung an mich eingegangen wird. Die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen, umfassen den Rahmen in dem das Vertragsverhältnis zwischen Ihnen und mir definiert ist, welche Sie mit Auftragserteilung anerkennen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (2020/2021-V3.1)

01 Geltungsbereich
1.1 Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte der Praxis Danny D. Wenk, nachstehend „der Anbieter“ genannt, nach diesem Vertrag mit seinem Vertragspartner, nachstehend “Kunde/Teilnehmer” genannt.
1.2 Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden dem Kunden/Teilnehmer schriftlich bekannt gegeben. Sie gelten als genehmigt, wenn der Kunde/Teilnehmer nicht in Textform Widerspruch erhebt. Der Kunde muss den Widerspruch innerhalb von 2 Wochen nach Bekanntgabe der Änderungen an den Anbieter absenden.
1.3 Leistungen allgemein: Ich biete eine Therapieform an, basierend auf Gesprächen und energetischen Behandlungen, sowie Kurse für Energie- und Reikiarbeit. Weitere Informationen zu Therapie- und Kursangeboten finden Sie auf meiner Webseite www.dannywenk.de. Sie erhalten Anspruch auf meine Leistung, indem Sie einen konkreten Termin vereinbaren bzw. mir einen Therapieauftrag erteilen und ich diesen Auftrag annehme. Ich behalte mir jederzeit vor, einen Auftrag und Behandlung abzulehnen, als auch Behandlungen vorzeitig ohne Angabe von Gründen zu beenden. Alle angewandten Techniken und Methoden dienen dem Zweck, Ihr Wohlbefinden, Ihr mentales, körperliches Gleichgewicht und Stabilität zu fördern und den mir erteilten Auftrag bestmöglich zu erfüllen. Der Kunde wird darum gebeten, falls nicht bereits von mir im Vorgespräch erfragt, im Vorfeld auf bekannte (akute/chronische/erfolgte) Krankheiten, Operationen, Therapien und die Einnahme von Medikamenten hinzuweisen.

02 Haftungsausschluss
Mein Anliegen ist es, den mir erteilten Auftrag unter Einsatz meines Fachwissens und meiner Erfahrung, meiner sensitiven Fähigkeiten und meiner besten Absicht den Bedürfnissen der Klientin/des Klienten entsprechend zu erfüllen. Diese Therapie, Beratung und Kurse ersetzen zu keinem Zeitpunkt einen Arztbesuch, noch vom Arzt verordnete Medikamente oder andere Therapien bzw. wird zu keinem Zeitpunkt jemals empfohlen die Medikamenteneinnahme oder bestehende Therapien eigenmächtig zu unterbrechen. Ich versichere meine beste Absicht und eine fachkundige Vorgehensweise in Bezug auf die Auftragserfüllung. Eine Haftung meinerseits für den Therapieerfolg oder für negative Folgeereignisse bleibt jederzeit ausgeschlossen. In dem Sinne weise ich darauf hin,  dass ich kein Heilungsversprechen abgeben und keine Verantwortung für Hinweise und Ratschläge übernehme. Die gesamte Verantwortung für Entscheidungen bleibt in jedem Fall beim Klienten. Jede Maßnahme erfolgt in Eigenverantwortung des Klienten. Dieser Haftungsausschluss gilt auch für die Garderobe in und vor den Praxisräumlichkeiten.

03 Terminregelungen
3.1 Vereinbarung
Termine können per Mail, Telefon oder Persönlich vereinbart werden und sind für 60 volle Minuten eingetaktet. Mit der Terminvereinbarung kommt ein für beide Parteien gültiges Dienstleistungsverhältnis zustande und die AGB treten in Kraft. Vereinbarte Termine sind verbindlich.
3.2 Reservierung Terminvorschläge
Terminvorschläge, digital, sind für den Zeitrahmen von zwei Tagen (48 Stunden) für den Klienten/die Klientin reserviert. Falls innerhalb dieser Frist keine definitive Zusage erfolgt, wird der Termin für andere Anfragen freigegeben.
3.3 Annullierung Termin
Vereinbarte Termine sind verbindlich und müssen im Verhinderungsfall 72 Stunden vorher telefonisch oder per Email storniert werden. Stornierungen zu späterem Zeitpunkt oder Nichtstornierungen werden zum regulären Stundensatz (aktuell 33€) in Rechnung gestellt. Ein vereinbarter Termin beansprucht eine Zeitdauer von einer vollen Stunde.
3.4 Verschiebung eines Termins
Eine Terminverschiebung kann in dringenden Fällen vorgenommen werden.
3.5 Verspätung
Im Falle einer Verspätung eines Klienten zu einem Termin, gilt für  die Berechnung des Tarifs die ursprünglich vereinbarte Zeit. Sollte der Termin nicht mehr vollständig wahrgenommen werden können, gilt dennoch die volle abgerechnete Stunde. Verspätungen dürfen sich nicht auf nachfolgende Termine auswirken.

04 Beendigung des Dienstleistungsverhältnisses
4.1 Das Dienstleistungsverhältnis endet im Normalfall im gegenseitigen Einverständnis. Ich behalte mir vor, beratende, schulende, therapeutische Aufträge, die mir erteilt werden, auch während eines laufenden Dienstleistungsverhältnisses ohne Angabe von Gründen abzulehnen. In jenen Fällen endet das eingegangene Dienstleistungsverhältnis mit meiner Entscheidung. Es steht auch der Klientin/dem Klienten frei, jederzeit den Auftrag an mich zurückzuziehen und somit die Beratung/Kurs/Behandlung zu beenden. Damit endet das eingegangene Dienstleistungsverhältnis.
4.2 Alle Angebote der Praxis Danny D. Wenk können nicht über Krankenkassen abgerechnet werden. Es erfolgt keinerlei Rückerstattung über die Krankenkassen, noch über Zusatzversicherungen. Die Klientin/der Klient ist Privatzahler.

05 Preise / Bezahlung
Alle Preise werden in Euro abgerechnet mit stets aktuellen Stand siehe Webseite. Die Kosten für eine Sitzung/Beratung/Behandlung sind je nach Vereinbarung lokal vor Ort in bar zu bezahlen oder via Überweisung zum Monatsende, unmittelbar nach Rechnungsstellung. Die Klientin/der Klient erhält eine Quittung respektive Rechnung. Bei Mahnungen werden Kosten in Höhe von 10€ berechnet.

06 Leistungsumfang und nicht in Anspruch genommenen Leistungen
6.1 Der Leistungsumfang richtet sich nach dem Auftrag zwischen dem Anbieter und dem Kunden/Teilnehmer.
6.2 Werden einzelne Leistungen durch einen Kunden/Teilnehmer nicht in Anspruch genommen, so behält sich der Anbieter vor, dennoch die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung zu stellen. Dies gilt nicht, wenn der Kunde/Teilnehmer den Nachweis erbringen kann, dass kein oder lediglich ein geringer Schaden entstanden ist.
6.3 Bei dem Vorliegen Höherer Gewalt stellt der Anbieter die vereinbarte Leistung nicht in Rechnung.

07 Allgemeine Teilnahmebedingungen
7.1 Der Kunde/Teilnehmer verhält sich vertragswidrig, wenn er ungeachtet einer Abmahnung die Behandlung/Veranstaltung nachhaltig stört, oder wenn er sich in erheblichem Maße entgegen der guten Sitten verhält, so dass ein reibungsloser Ablauf der Behandlung/Veranstaltung gewährleistet werden kann. In diesem Fall behält sich der Anbieter vor, den Kunden/Teilnehmer von der Behandlung/Veranstaltung auszuschließen. Der Anbieter behält sich vor, die Teilnahmegebühr in Rechnung zu stellen. Der Nachweis eines geringeren Aufwandes bleibt dem Kunden/Teilnehmer unbenommen.
7.2 Der Behandelnde bzw. Seminarleiter ist gegenüber den Kunden/Teilnehmern für die Dauer und im Rahmen der Behandlung/ Veranstaltung weisungsbefugt.
7.3 Die Kunden/Teilnehmer verpflichten sich, nicht unter Einfluss von Alkohol oder sonstigen Betäubungsmitteln zu stehen, die die Reaktionsfähigkeit und das Körperbefinden beeinträchtigen können. Bei Verstößen hiergegen ist der Anbieter berechtigt, den Kunden/Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen.
7.4 Kunden/Teilnehmer werden angehalten, auf strenge Gerüche, wie Parfum, Reinigungsmittel, Cremes und im Allgemeinen zu verzichten.
7.5 Vor der Behandlung/Veranstaltung muss der Behandelnde/Seminarleiter des Anbieters über gesundheitliche Probleme und etwaige Erkrankungen informiert werden, damit der entsprechende Kunde/Teilnehmer bestmöglich vor Schaden bewahrt werden kann.
7.6 Bei erkennbaren gesundheitlichen Problemen ist der Anbieter berechtigt, den betreffenden Kunden/Teilnehmer von der Behandlung/Veranstaltung auszuschließen. Der Anbieter behält sich vor, die Teilnahmegebühr anteilig in Rechnung zu stellen. Der Nachweis eines geringeren Aufwandes bleibt dem Kunden/Teilnehmer unbenommen.
7.7 Veranstaltungen und Seminare, gerade solche außerhalb Gebäude, sind nie ohne ein Restrisiko. Gegen einen Unfall und Bergung ist jeder Teilnehmer nur im Rahmen seiner eigenen Unfallversicherung versichert.
7.8 Reservierung und Buchung von Reisemitteln (Flugtickets, Bahnkarten etc.) sowie Hotelzimmer und andere Unterkünfte ist der Teilnehmer selbst verantwortlich und muss die Kosten selbst tragen. Bei unverschuldetem Ausfall eines Termins/Seminars können keine Ersatzansprüche geltend gemacht werden.

08 Verschwiegenheitspflicht
Der Anbieter verpflichtet sich, während der Dauer einer Behandlung bzw. Veranstaltung und auch nach deren Beendigung, über alle Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse des Kunden/Teilnehmers/Auftraggebers Stillschweigen zu bewahren.

09 Urheberrecht der Seminar-, Kurs-,Beratungs-, Behandlungsunterlagen
Die ausgegebenen Beratungs-/Behandlungs-/ Kursunterlagen (analog, digital, Audio, Video) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht – auch nicht auszugsweise – ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung des Anbieters in welcher Form auch immer vervielfältigt und/oder veröffentlicht werden. Im Falle der Zuwiderhandlung behält sich der Anbieter vor, Schadenersatzansprüche gelten zu machen.

10 Datenschutz
10.1 Als Vertrauensperson für Kunden und Klienten ist die Schweigepflicht für mich das höchste Gut. Der Datenschutz wird in der Praxis Danny D. Wenk sehr ernst genommen. Die erfassten Daten werden streng vertraulich behandelt und es erfolgt keine Weitergabe der Daten an Dritte ohne Zustimmung des Kunden/Klienten. Die Übermittlung der Kontaktdaten (Name/Adresse/Email) an den Buchhaltung unterstützenden Anbieter, dient einzig der Zusendung der Rechnung an den Kunden. Daten aus den Gesprächen/Kursen/Behandlungen werden zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben und werden nach Beendigung des Dienstverhältnisses sorgsam vernichtet.
10.2 Persönliche Daten der Ausbildungs-/Seminarteilnehmer
Alle dem Anbieter überlassenen persönlichen Daten werden von Kunden und Teilnehmer freiwillig zur Verfügung gestellt und streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Mit der Überlassung der Daten erklärt sich der Kunde/Teilnehmer einverstanden, Emails vom Anbieter zu erhalten. Es werden vom Anbieter ausschliesslich Daten erbeten, welche zwingend notwendig sind, ob für Rechnungsstellung oder Kommunikation. Die Genehmigung der Datenspeicherung darf vom Kunden/Teilnehmer jederzeit wiederrufen werden. Gesetzlich zu speichernde Daten werden gesichert für den gesetzlich vorgeschriebenen Zeitrahmen gespeichert und danach gelöscht.
10.3 Foto- und Videoaufzeichnungen bei Veranstaltungen
Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass Foto oder Videoaufzeichnungen während der Veranstaltung erstellt werden, die anderen Teilnehmern zugänglich gemacht oder auf der Internetseite des Anbieters veröffentlicht werden dürfen. Wenn der Teilnehmer keine Veröffentlichung wünscht, hat er seine Ablehnung rechtzeitig vor dem Veranstaltungsbeginn mitzuteilen um eine Lösung zur Erfüllung der Wünsche beider Parteien zu erarbeiten. Dem Teilnehmer ist es untersagt, selbst Foto-, Ton- oder Videoaufnahmen während der Veranstaltung oder einer Behandlung/Beratung zu machen. Im Falle der Zuwiderhandlung behält sich der Anbieter vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen.
10.4 Weiterführende Hinweise bezüglich des Datenschutzes finden sich auch auf der Webseite: www.dannywenk.de/datenschutz

11 Haftungsausschluss
11.1 Der Anbieter hat seine Seminare einschließlich der Unterlagen, die er herausgibt, mit größter Sorgfalt erstellt und haftet darum nicht für evtl. direkte oder indirekte Schäden, die durch die Nutzung der Seminarinhalte und/oder der Seminarunterlagen entstehen können. Die Verwendung aller Inhalte geschieht auf eigene Gefahr und Verantwortung. Gemäß Urteil des Bundesverfassungsgerichts – 1 BvR 784/03 – vom 3. März 2004 weist der Anbieter ausdrücklich darauf hin, dass der Besuch der Seminare und deren Inhalte keinesfalls eine medizinische Behandlung ersetzen.
11.2 Der Anbieter schließt dem Kunden/Teilnehmer gegenüber seine Haftung für jeden Schaden aus, der nicht auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzung des Anbieters, seiner Angestellten oder Helfer beruht. Der Schadenersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt.
11.3 Die Regelungen des vorstehenden Absatz 2 gelten für alle Schadenersatzansprüche und zwar gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Mängeln, der Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis oder aus unerlaubter Handlung. Eine Abänderung der Beweislast zum Nachteil des Kunden/Teilnehmers ist mit der vorstehenden Regelung nicht verbunden.
11.4 Der Kunde/Teilnehmer verpflichtet sich, den Anbieter von allen etwaigen Schadenersatzansprüchen Dritter aus oder im Zusammenhang mit der Beratung, Behandlung oder Seminarveranstaltung freizustellen, es sei denn, diese beruhten auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln des Anbieters, seiner Angestellten oder Helfern.
11.5 Die Haftung des Anbieters für sämtliche Schäden, die dem Kunden/Teilnehmer aufgrund der Nichtbeachtung dieser AGB oder durch eigenes Verschulden entstehen, ist ausgeschlossen.

12 Kurs-Teilnahmebescheinigungen
Der Anbieter erstellt jedem Teilnehmer – falls gewünscht – über seine Seminarteilnahme eine Bescheinigung. Diese wird dem Teilnehmer am letzten Tag der Veranstaltung übergeben oder in der Woche nach dem Seminar per Mail oder Post verschickt. Reiki-Grade werden nach Beendigung des Kurses an den Teilnehmer als Urkunde übergeben.

13 Teilnahmeerklärung und sonstige Bestimmungen
13.1 Die Beratung, Behandlung oder Teilnahme an einer Beratung, Behandlung oder Veranstaltung des Anbieters ersetzt niemals und in keiner Weise eine persönliche ärztliche Beratung mit Untersuchung, Diagnose und Therapie. Der Anbieter spricht grundsätzlich keine Empfehlung aus, laufende schulmedizinische Behandlung zu verändern oder zu unterbrechen ohne Rücksprache eines behandelnden Arztes. Es wird eindringlich vor einer Selbstmedikation gewarnt.
13.2 Bei Verdacht auf eine ernsthafte psychische oder physische Erkrankung rät grundsätzlich der Anbieter dem Kunden sich immer zuerst an einen Schulmediziner zu wenden.
13.3 Die Informationen und Auskünfte stellen eine generelle und unverbindliche Unterstützung für den Kunden dar. Ein Heilversprechen oder Medikamentenempfehlungen werden grundsätzlich nicht ausgesprochen. Das Wissen in den Bereichen Bewusstsein, Geistheilung, Energiearbeit und der mentalen Kommunikation befindet sich in einer stetigen Veränderung und Entwicklung. Eine Gewährleistung für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität und Genauigkeit der Inhalte kann zu keinem Zeitpunkt übernommen werden. Unter keinen Umständen sind der Anbieter, seine Angestellten oder Erfüllungsgehilfen für irgendwelche Schäden, Verluste oder Unannehmlichkeiten haftbar, die dem Kunden dadurch entstehen können, dass er auf eine Information vertraut, die er im Rahmen der Beratung und Behandlung durch den Anbieter erhalten hat. Die Geltendmachung des Ersatzes von direkten oder indirekten, mittelbaren oder unmittelbaren Schäden, die durch den Gebrauch oder Missbrauch dieser Informationen entstehen, ist ausgeschlossen.
13.4 Die Inhalte aus den geführten Gespräche werden streng vertraulich behandelt und gesichert gespeichert. Ein Datentransfer und Informationsaustausch mit vertraulichen Inhalten erfolgt mit keiner Krankenversicherern, Lebensversicherungen oder anderen Einrichtungen und Personen, welche an Daten und Gesundheitsinformationen interessiert sind. Einzig jene Personendaten, welche notwendig zur Rechnungsstellung sind, werden für eine GNoB konforme Abrechnung über den Anbieter Cloud-Anbieter Lexware im Anbieter-Account bei Lexware gespeichert und verarbeitet.
13.5 Die von mir angewandten Methoden sind erprobt, zum Wohle des Kunden, die dem Kunden, zu sich selbst zu finden, mit Stress umgehen zu können und in seiner Zukunft eigenständig, selbstbestimmt und -bewusst den Situationen im Leben souverän begegnen zu können. Gerade wegen der individuellen Selbsterfahrung, sind Resultate stets subjektiv, demnach nicht messbar oder beweisbar.
13.6 Die Beratung, Behandlung oder Teilnahme an einem Seminar erfolgt immer auf eigene Verantwortung. Mit der Buchung und Teilnahme an einer Beratung/Behandlung/Seminarteilnahme bestätigt der Kunde, dass der Kunde sowohl körperlich als auch psychisch stabil und ungefährdet für die Teilnahme ist. Veränderungen sind zwingend sofort schriftlich mitgeteilt werden.
13.7 Mit Absenden der rechtskräftigen Anmeldung/Buchung und/oder Zahlung der Teilnahmegebühr/des Rechnungsbetrages akzeptiert der Kunde/Teilnehmer die Allgemeinen Geschäftsbedingungen in vollem Umfang.

14 Salvatorische Klausel
14.1 Sollten eine oder mehrere Bestimmungen diese Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise rechtsunwirksam oder nicht durchsetzbar sein oder werden, so wird dadurch die Gültigkeit und Durchsetzbarkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen oder nicht durchsetzbaren Bestimmungen tritt rückwirkend eine Regelung, deren Inhalt und Zweck der unwirksam oder nichtdurchsetzbar gewordenen Bestimmungen so nahe wie möglich kommt.
14.2 Zusätzliche Vereinbarungen bedürfen grundsätzlich der Schriftform. Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen.

15 Erfüllungsort und Gerichtsstand
Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Lehesten.

16 Schlussbestimmung
Ergänzend gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.